WARENWIRTSCHAFT FÜR DÖNERPRODUKTIONSBETRIEBE

Die spezielle Lösung für die Dönerproduktion

Software muss zum Betrieb passen.

In vielen Jahren sind die Funktionen in der Software genau an die Anforderungen einer großen Anzahl von Dönerproduktionsbetrieben in Deutschland und der Schweiz angepasst worden. Entstanden ist daraus ein umfangreiches System, das den Produktionsbetrieben eine Plattform für alle relevanten kaufmännischen Abläufe in der Firma zur Verfügung stellt.

  • Produzieren, Wiegen, Etikettieren, Rechnungserstellung
  • OP-Verwaltung
  • Chargenrückverfolgung
  • Fahrerabrechnung und Fahrerlisten
  • Spezielle Computerlösung für Dönerproduktion / Döner produzierende Betriebe
  • Übersicht über alle Zahlen
  • Neu: mobiles Kassensystem für Verkauf ab LKW

Mit Hilfe von c2flagranto - Döner werden alle Abläufe überschaubar und sicher.

Vom Wareneingang über die verschiedenen Schritte der Produktion bis zur Etikettierung der fertigen Döner und Scannen am Ausgang schaffen Sie mit c2flagranto eine Rationalisierung und Vereinfachung der Abläufe.

  • Bestellung und Wareneingang
  • Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser: Eingangskontrolle mit Waage
  • HACCP
  • Kühlkette
  • Hygiene
  • Chargenerfassung und Rückverfolgung
  • Scannerbetrieb vermeidet Fehler

Im Wareneingang erfassen Sie alle Lieferungen mit der EDV. Die Waagen sind dabei online an den Computer angeschlossen, das Gewicht wird automatisch zum Computer übermittelt und dort gespeichert.

In der Wiegedatenbank ist jede Einzelwiegung Sekundenbruchteile später im gesamten Netzwerk zu verfolgen.

Hier wird auch die Eingangscharge für den Herkunftsnachweis (siehe auch Punkt Chargenverfolgung EU 178/2002) erfasst.

Ist ein Qualitätssicherungssystem nach ISO, QS oder IFS eingeführt, werden in c2flagranto auch die Qualitätsdaten (wie Temperatur, Sauberkeit, Fahrzeugzustand etc.) zum Wareneingang erfasst, so das daraus eine ABC-Analyse generiert werden kann.

Etikettierung mit Waage und Drucker

Nach der Herstellung des Döners wird dieser auf Rollwagen gesteckt. Dabei ist die Folie bereits auf dem Döner aufgebracht bzw. es wird zentral gewickelt.

An einem (oder mehreren) zentralen Computer-Wiegesystem(en) wird die Nummer des Produktionsplatzes und der Artikel (z.B. Hackdöner) eingegeben. Nach Bestätigung der Wiegetaste wird automatisch ein Klebeetikett ausgedruckt, dass alle Angaben zum Artikel enthält.

Diese Informationen sind zusätzlich in einem Barcode verschlüsselt, der sich auf dem Etikett befindet. Der mit dem Wiegen beauftragte Mitarbeiter übernimmt gleichzeitig die Qualitätskontrolle und kann bei Bedarf eingreifen. Auf Wunsch können zusätzliche Qualitätsdaten erfasst werden. Die Chargennummer wird automatisch gebildet und auf das Etikett gedruckt.

Beim Ausdruck des Etikettes werden die Daten automatisch in der EDV gespeichert und stehen sofort an allen Computerplätzen zur weiteren Auswertung bereit. So kann z.B. jederzeit die aktuelle Produktionsmenge des Tages, zum Artikel, zur Gewichtsklasse oder auch pro Mitarbeiter angezeigt werden.

Eine permanente Inventur gibt jederzeit Auskunft über die Lagermenge und Wert, gegliedert nach Artikel und Gewichtsklassen.

Datenerfassung mit Funkscanner

Nach dem Wiegen und Etikettieren kommt der Döner in den Vorfroster. Anschließend wird er eingelagert. Ist eine zusätzliche Zwischenerfassung gewünscht, um Mengendifferenzen zwischen Produktion und Einlagerung zu ermitteln, ist das durch einen Scanner am Eingang des Kühlhauses leicht möglich. Durch diese Technik können auch unterschiedliche Lagerorte verwaltet werden.

Die Lagerung erfolgt nach den Gegebenheiten des Lagerhauses mit EDV- Unterstützung. Hier ist eine Lagerung nach Produkt- und Gewichtsklassen empfehlenswert, sofern die Gegebenheiten es zulassen. Auf Wunsch kann an die Lösung flagranto-döner auch ein automatisches Lagersystem (Hochregaltechnik) angeschlossen werden, dass per Knopfdruck die gewünschte Ware an den Kommissionierplatz befördert. Durch ausgereifte Techniken kann der Lagerbestand für jeden Artikel schnell und einfach an jedem Computer abgerufen werden.

Das gibt dem Verkauf wertvolle Hilfen und stellt der Produktionsplanung die nötigen Werkzeuge für eine auftragsbezogene Produktion zur Verfügung. Dadurch werden Überkapazitäten und Engpässe vermieden und die richtige Ware steht in ausreichender Menge zum benötigten Zeitpunkt zur Verfügung.

Auch die Kontrolle zur Erreichung einer bestimmten Auftragsmenge wird dadurch zum Kinderspiel. Selbst wenn 10 oder mehr Produktionsplätze an einem Auftrag beteiligt sind.

Warenausgang

Jedem Kunden den richtigen Preis für die unterschiedlichen Artikel zuordnen und das ohne Missverständnisse oder Fehlbedienung am Warenausgang ist oberstes Ziel. Durch ein ausgefeiltes aber trotzdem sehr leicht zu bedienendes Preislistenprogramm wird jedem Kunden eine Preisliste zugeordnet, die die jeweiligen Preise enthält. Kunden, die gleiche Preise erhalten, können durch Universalpreislisten zusammengefasst werden, was die Preispflege vereinfacht.

Am Warenausgang stellt der Fahrer (oder Lagerarbeiter) den Auftrag aus der Lagerware zusammen. Am Ausgang stehen Arbeitsplätze mit angeschlossenen Funkscannern. Nach Auswahl des Kunden werden die Döner für diesen der Reihe nach mit einem Funkscanner eingelesen. Der Artikel und das Gewicht wird aus dem Barcode automatisch erkannt und auf die Rechnung übernommen. Sind alle Döner zum Kunden eingescannt, wird mit einem Knopfdruck der Lieferschein oder die Rechnung ausgedruckt.

Je nach Kundenwunsch besteht hier die Möglichkeit jeden Döner einzeln auszuweisen oder nach Artikeln zusammenzufassen. Das Kennzeichen wird pro Kunde fest hinterlegt. Gleichzeitig mit dem Warenausgang ist der Döner vom Lagerbestand abgebucht, so dass eine permanente Inventur möglich ist. Sämtliche Lagerbewegungen (Produktion, Zwischenlagerung, Warenausgang) bleiben im System gespeichert und können über längere Zeiträume zurückverfolgt werden.

Der Einsatz von Funkscannern ermöglicht den Mitarbeitern ein freies agieren im Umkreis von bis zu 30 Metern rund um das Erfassungsterminal. Dadurch wird eine hohe Flexibilität ohne "Kabelsalat" erreicht. Die Fahrer oder die Lagerarbeiter können hier keinen Einfluss auf die Preise nehmen, diese Arbeit bleibt den Mitarbeitern im Büro vorbehalten.

So ist optimale Kontrolle möglich und der Schwund auf ein Minimum reduzierbar.

Lieferschein

Nach dem Scannen der etikettierten Döner zum Kunden kann per Sofortdruck der Lieferschein erstellt werden.

Besonderheiten

Auch schon auf dem Lieferschein kann der ausgerechnete Rechnungsbetrag (inkl. Angabe der Mehrwertsteuer) gedruckt werden. Das erleichtert das Kassieren und spart dem Fahrer Zeit für die Ausrechnung des Rechnungsbetrages.

Rechnung

Für den Druck der Rechnung gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Lieferung mit Lieferschein, anschließender Rechnungsdruck im Stapeldruckverfahren
  • Sofortrechnung (mit Unterschriftszeile für Liefernachweis, kombinierter Lieferschein/Rechnung)
  • Wochenrechnung (Zusammenfassung aller Lieferscheine der Woche)
  • Monatsrechnung (Zusammenfassung aller Lieferscheine des Monats)
  • Freie Rechnung nach Kennzeichen (kann beim Kunden hinterlegt werden)

Besonderheiten: Auf Wunsch kann der aktuelle "Offene Posten - Saldo" auf der Rechnung zusätzlich gedruckt werden. Das erleichtert dem Fahrer den Überblick und verhindert zu große Außenstände bei einzelnen Kunden. Der Andruck dieser Summe ist pro Kunde schaltbar, damit bei empfindlichen Kunden kein Nachteil entsteht.

Pro Kunde (Kennzeichen gesteuert) kann automatisch zur Rechnung eine Wiegeliste ausgedruckt werden, auf der alle Einzelgewichte der Döner (oder anderer Artikel) aufgelistet sind. Dadurch kann die Rechnung kurz gehalten werden (nur Gesamtmenge und Gewicht pro Artikel).

Kassensystem

Für den Warenausgang über Barverkauf ist ein passendes Kassensystem lieferbar. Funkscanner (wie beim normalen Warenausgang) können auch hier genutzt werden. Die neueste Version arbeitet auch mobil auf dem Smartphone und druckt den Beleg beispielsweise auf einem mobilen Drucker im LKW aus.

Fahrerabrechnung

Sind alle Rechnungen eines Fahrers (Tour) gedruckt, werden diese in einer Fahrerliste zusammengefasst. Diese druckbare Liste dient dem Fahrer als Arbeitsgrundlage für die Auslieferung und als Beleg für die Geldabrechnung nach Tourende. Auf der Liste vermerkt der Fahrer die Art der Zahlung (Bar, Scheck, Bemerkungen etc.). Im Büro kann der Fahrer sehr schnell mit seinen Zahlungen abgearbeitet werden. Aus der Fahrerabrechnung werden die Buchungen dann nach Geldkontrolle automatisch an die Offene Posten Buchhaltung übergeben und auf dem Kundenkonto gebucht. Die offenen Posten der Kunden können unten in Summe auf der Rechnung mitgedruckt werden. So ist jederzeit ein Überblick über den Stand der Zahlungen möglich.

Inventur

Auch bei einem noch so sauber geführtem Betrieb sind von Zeit zu Zeit körperliche Bestandsaufnahmen erforderlich. Um diese Arbeit zu erleichtern und möglichst schnell fertig zu werden, können sämtliche Arbeitsplätze in Produktion und Warenausgang für die Erfassung genutzt werden. Mit Hilfe der Funkscanner werden alle Döner und Artikel im Bestand eingescannt. Das kann auch im Tiefkühlhaus selbst erfolgen, sofern der Abstand zum Erfassungsplatz 50 Meter (nur bei hochwertigen Scanner der Firma Datalogic und optimalen Bedingungen) nicht überschreitet. Die Artikel und das Gewicht ergeben sich automatisch aus dem Barcode.

Wichtig ist es hier einen Schnitttermin zu setzen, der als neuer Inventurpunkt gilt. Darüber können dann auch sehr leicht Abweichungen zwischen Sollbestand und Istbestand ermittelt werden. Der neue Istbestand gilt als Grundlage für alle weiteren Lagerauswertungen.

Kontrolle des Geldflusses

In Betrieben mit Fleischhandel werden sehr große Geldbeträge bewegt. Hier ist es besonders wichtig, stets einen aktuellen Überblick über die tagesaktuellen offenen Posten, offenen Lieferantenrechnungen und ausgestellten Schecks zu haben. Diese Daten kommen in der benötigten Form aus der Finanzbuchhaltung nicht schnell genug. Auch haben viele Finanzbuchhaltungssysteme keine Scheckkontrolle. Fast immer stehen die Daten in der Fibu erst einige Tage nach dem wirklichen Geschehen zur Verfügung.

Über die integrierte offene Posten und Kundenkonten - Verwaltung, Scheckverwaltung und verschiedenen Listen, bietet die Lösung c2flagranto - Döner jederzeit einen aktuellen Überblick über die Finanzen.

Um Doppelerfassung der Belege im Warenwirtschaftssystem und in der Finanzbuchhaltung zu vermeiden, stehen Schnittstellen zu den gängigen Finanzbuchhaltungen zur Verfügung. Hier werden die Daten "in einem Rutsch" in den Buchungsstapel der Fibu übergeben. Das geht auch in Zusammenarbeit mit einem Steuerberater, der nach dem "DATEV-Standard" arbeitet.

Kontrolle der offenen Posten und integriertes Mahnwesen

Eine ausgefeilte offene Posten Kontrolle mit Kontenverwaltung, Druck Kontoblatt, verschiedenen Listen und Zahlungsverwaltung erleichtern den Überblick. Jederzeit aktuell kann sehr schnell geprüft werden, ob ein Kunde auf Grund zu großer offener Posten noch beliefert werden darf, oder ob es besser ist, die Lieferung nicht auszuführen. Die offenen Posten sind auch sehr schnell über die integrierte Kundenverwaltung auf Knopfdruck einzusehen. Der aktuelle offene Posten Saldo kann, Kennzeichen gesteuert, unten auf der Rechnung zur Information für Kunden und Fahrer mitgedruckt werden.

Kalkulation und Rezepturen

Ein eigener Bereich der Software ist für die Kalkulation zuständig. Hier werden alle relevanten Daten wie aktueller Einkaufspreis, Kosten pro KG oder Stück, Gewürze, Arbeitslohnanteil, Maschinenkostenanteil usw. erfasst. Im zweiten Bereich werden dann die erzielbaren Marktpreise eingegeben. So kann jederzeit auch vor der Produktion durchgerechnet werden, ob das Geschäft (die Produktion) aufgeht oder ob z.B. die Preise erhöht werden müssen.

Auf Knopfdruck kann dieses Programm errechnen, wie hoch der Gewinn für die zu produzierende Menge sein wird. Es lassen sich beliebig viele verschiedene Kalkulationsmuster abspeichern, auf die immer wieder zurückgegriffen werden kann. Auch die Rezepturen sind damit leicht zu verwalten.

Durch die Möglichkeit der kalkulatorischen "Vorab - Produktion" wird die Planungssicherheit entscheidend erhöht. Verluste durch zu hohe Einkaufspreise, zu hohe Nebenkosten oder zu geringe Verkaufspreise werden frühzeitig erkannt. Auch wenn die Fixkosten (z.B. für Reinigung) bei einer zu geringen Produktionsmenge im Verhältnis zu hoch liegen, kann es besser sein auf die Produktion zu verzichten oder eine größere Menge zu produzieren. Hier gibt das Werkzeug "Vorkalkulation" die nötige Hilfestellung.

Chargenrückverfolgung

Mit Erlass der Verordnung (EG) Nr. 178/2002 vom 28. Januar 2002 hat der europäische Gesetzgeber verbindliche Regelungen und Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensmittelsicherheit beschlossen. Diese traten mit Wirkung vom 01.01.2005 an in Kraft. Die "Schonzeit" ist lange vorbei, jetzt müssen die Hersteller geeignete Maßnahmen und Nachweismöglichkeiten in ihre Betriebe einführen, um der Verordnung und den Anforderungen des Gesetzgeber zu entsprechen.

Die Europäische Kommission sah sich zum Handeln veranlasst, nachdem verschiedene Lebensmittelskandale („Dioxin“, „BSE“, „Nitrofuran“ etc.) das Verbrauchervertrauen nachhaltig erschüttert hatten. Es wurde ein "Schnellwarnsystem" gegen Risiken, die von Lebensmitteln ausgehen, eingerichtet. Im Problemfall soll das schnellen Rückruf der Waren und Abwendung von Gesundheitsgefahren ermöglichen.

Mit dem Gebot der Rückverfolgbarkeit nach EU Verordnung 178/2002 wurde der gesamten Lebensmittelproduktion für Lebensmittel aus tierischer Herkunft einschließlich der Futtermittel auferlegt, eine Rückverfolgbarkeit auf allen Stufen der Produktion sicher zu stellen. Dabei muss die "schnelle Rückverfolgbarkeit mit geeigneten Mitteln" auf allen Stufen (Wareneingang, Produktion, Warenverbleib) schnell (20 Minuten bis zur Liste) sichergestellt sein.

Für die Hersteller von Dönern und Drehfleischspießen bedeutet das:

  • Bildung einer Charge (zusammenhängende Nummer) beim Wareneingang
  • Zuordnung von Zusatzstoffen und Produktionsmitteln zur Chargennummer
  • Kennzeichnung der Produkte mit der Chargennummer, Produktionsdatum und Haltbarkeitsdatum
  • Speicherung der Chargenummern inkl. der Daten aller Kunden, die damit beliefert wurden
  • Einrichtung eines Auswertungssystems zur schnellen Ermittlung der Risikogruppe, um beispielsweise einen Rückruf der Waren einzuleiten. Das bedeutet, der Hersteller muss in der Lage sein, zu einer bestimmten Charge die produziert wurde, mit schnellen Mitteln eine Liste aller Kunden zu erstellen, die mit dieser Ware beliefert worden sind.

Dabei muss jeder Vorgang im Rückgriffsverfahren zum Lieferanten und zum Kunden nachvollziehbar sein.

Unsere Lösung c2flagranto-Döner hat diese Chargenrückverfolgbarkeit bereits integriert. Stellen Sie rechtzeitig auf diese Lösung um, damit Sie später keine Schwierigkeiten bekommen.

Wir kümmern uns auch um alles Notwendige rund um das Thema Chargenrückverfolgung - also zum Beispiel Etikettendrucker, Waagen und die Einführung in Ihrem Betrieb.

Hier geht es speziell um die Fragen des "woher und wohin". Der einfachste Weg, um die passende Lösung für Sie zu finden, ist ein Workshop mit unseren Spezialisten. Rufen Sie uns gern dazu an.


Weitere Bereiche von c2flagranto-Döner

Kundenmanager (CRM) mit Kontrolle der offenen Posten

Schnelle Informationen sind an vielen Stellen des Unternehmens von großer Bedeutung. Vor allem, wenn der Kunde gerade am Telefon ist oder vor dem Schreibtisch steht. Dann braucht man Werkzeuge, die schnell und ohne große Überlegung alles griffbreit liefern.

Der eingebaute Kundenmanager (Kunden - Verwaltung) erlaubt von einer zentralen Stelle aus einen vollständigen Überblick über alles, was mit diesem Kunden zusammenhängt. Die Suchfunktion findet auch Kunden, von dem nur Ort, Strasse oder Teil des Namens bekannt sind.

Jeweils mit nur einem einzigen Knopfdruck sehen Sie die offenen Posten, die Umsatzstatistik der letzten Zeit mit Mengen und Preisen, die Kundenaufschläge (Kalkulationsmodul), bearbeiten die zugeordneten Preislisten oder erfassen Informationen zum Kunden.

Ein kleines integiertes CRM - System (Customer Relationship Management), eingebettet in das umfangreiche Warenwirtschaftssystem.

Und das alles ohne einen Handgriff zur Maus, schnell und sicher über die Tastatur.

MIS - Management-Informationssystem

Um als Entscheider jederzeit einen aktuellen Überblick über das Unternehmen zu haben, werden viele Informationen in möglichst gebündelter Form benötigt.

Das integrierte Management-Informationssystem (MIS) zeigt auf einer Bildschirm- oder DIN-A4-Seite alle relevanten Daten eines Tages oder eines frei definierbaren Zeitraums in übersichtlicher Form.

Der Wareneingang, erhaltene Waren, offene Posten, eingegangene Zahlungen (unterteilt in Bar, Scheck, Überweisung, Abbuchung, Gutschriften), Warenausgang, Banken und sonstige wichtige Informationen und Summen auf einen Blick.

Mobilität

Arbeiten Sie oft unterwegs beim Kunden, führen Gespräche und möchten dabei auch aktuelles Zahlenmaterial dabei haben?

Nutzen Sie ein handliches Notebook, Tablet oder Smartphone für unterwegs und Sie haben die gesamte Warenwirtschaft mit allen Kundendaten, Preisen und Umsätzen dabei. So wird das Kundengespräch zum Erfolg. Und die schwierigen Fragen nach offenen Posten und deren Begleichung beruht so auf aktuellen Fakten.

Mit der Notebook - Aktualisierungsfunktion in c2flagranto übertragen Sie den kompletten Datenbestand mit nur einem Knopfdruck auf Ihr Notebook. Alle Daten sind so in der gewohnten Bedienungsoberfläche auch unterwegs verfügbar.

Ein kleiner mobiler, akkubetriebener Drucker ermöglicht auch unterwegs den Ausdruck relevanter Listen.

Reicht die Aktualität des Datenbestandes vom letzten Synchronisierungszeitpunktes nicht aus, oder kommt der Außendienst nicht regelmäßig in die Firma, können die Daten mit Hilfe von mobilen Endgeräten abgerufen und eingesehen werden.

Fahrzeugverwaltung

Situation: Ihr Fahrer belädt das Fahrzeug mit der vermuteten Menge an Döner, um diese auf seiner Tour bei den Kunden zu verkaufen. In der alten Arbeitsweise wird gezählt und gewogen, was aufgeladen wurde Beim Kunden vor Ort schreibt der Fahrer per Hand einen Lieferschein, der abends im Büro abgegeben wird. Dort wird der Lieferschein im Computer erfasst und die Rechnung gedruckt. Eine fehleranfällige Situation. Und auch der Bestand ist so nur schwer zu kontrollieren.

Mit c2flagranto - Döner ist der Ablauf erheblich leichter! Die Ware für den LKW wird zunächst zusammengestellt. Am Warenausgang wird der Lastwagen / Fahrer wie ein Kunde behandelt und alle aufgeladenen Waren werden mit dem Funkscanner direkt in der EDV erfasst. Sofort ist der Lagerbestand korrekt zu ermitteln und der Fahrer sieht an Hand des Lieferscheines auch genau, was er geladen hat.

Bei den Kunden vor Ort werden alle Döner, die dieser kauft, mit einer mobilen Kasse auf Smartphone-Basis eingelesen und gespeichert. Der Kassenbon oder ein Lieferschein / Rechnung wird mittels mobiler und kompakter Drucker gedruckt. Die Daten werden automatisch auf den Warenwirtschaftsserver übertragen. Keine Schreib- oder Tippfehler verfälschen das Bild. Alle nicht verkauften Döner werden dem Lager wieder zugeführt und dort als Lagerzugang eingescannt und gebucht.

Dieses System bietet auch eine optimale Kontrolle, denn aus den erfassten Daten lässt sich sehr leicht ein Vergleich zwischen Beladung, Rückgabe und Verkauf machen.

Mobile Auftragserfassung

Wenn Sie einen Außendienst einsetzen, der mit seinen mobilen Endgeräten (Smartphone, Tablet, Notebook) beim Kunden vor Ort die Bestellungen erfasst, können diese sofort ins Bestellsystem der Firma übertragen werden. Dadurch erhalten Sie verbesserte Planungssicherheit, denn Sie kennen den Bedarf bereits, bevor die Produktion beendet ist. Aus den Bestellungen, die vom Außendienst kommen, den telefonischen Bestellungen Ihrer Kunden, den Fax- und Online-Bestellungen aus dem Internet erstellt Ihnen das System c2flagranto - Döner sehr schnell eine genaue Bedarfsliste. Damit können Sie die Produktion optimal und zielsicher steuern, ohne Geld durch Überproduktionen zu verlieren.

Und vor allem: Die Ware steht schneller beim Kunden, ungünstige Logistik und Nachtarbeit werden reduziert. Ein entscheidender Wettbewerbsvorteil!


Software von ColdeweyCOM - alles für Ihren Erfolg! Wenn Sie weitere Fragen haben, nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf.